Diesen Blog durchsuchen

Samstag, 27. September 2014

Koppenkarstein Westgrat

Koppenkarstein Westgrat-Klettersteig

Allgemeines:
Schwierigkeit: B/C
Zeit ges.: 3,5 Std
320 Klettermeter
500 Hm
Zustieg: 30 min
Abstieg: 1,5 Std.
höchster Punkt: 2863 m
Diese Tour ist eine sehr schöne auf den Großen Koppenkarstein (2863 m). Etwas Besonderes ist die lange Seilbrücke über der Austriascharte.

Zufahrt:
Der Talort ist hier "Ramsau am Dachstein". Normalerweise fährt man mit der Dachstein Südwandbahn nach oben zur Bergstation Hunerkogel. Man kann aber andere Wege nach oben gehen wie z.B durch das Edelgrieskar. Will man aber mit der Seilbahn nach oben, so gibt es westlich des Ortes eine Mautstraße zur Talstation. Die Mautstraße kann mit gültigem Seilbahnticket kostenlos benutzt werden (Stand 2014). Deshalb sollte man diese aufbewahren. Beachte: Pro Person muss ein Ticket vorgelegt werden.

Zustieg:
Von der Bergstation Hunerkogel abwärts zur Hunerkogelscharte (Materialseilbahn), über den obersten Schladminger Glätscher, zu den sichtbaren Markierungen am Grat. Man kann hier auch den Zustieg über den Rosmarienstollenen wählen. Dazu muss man noch etwas weiter aufwärts zu den Leitern. Unter dieser Wand auf Steinschlag achte, Helm aufsetzen!

Route:
Wenn man nicht über den Rosmarienstollen aufsteigt, geht man immer auf dem Grat lang (max. A/B). Irgendwann muss man dann unter dem Schild, mit dem großen roten Dreieck darauf, unterdurch. Danach folgt eine Weggabelung.
Rechst nach oben geht es zu der Seilbrücke über der Austriascharte. Die Seilbrücke ist relativ lang und bei Wind sehr wackelig. Zu der Seilbrücke gelangt man mit der Schwierigkeit B.
Links unten kann man die Seilbrücke umgehen. Auf diesem Weg trift auch der Weg über den Rosmarienstollen. Der Aufstieg über dem Stollen beginnt mit langen Leitern B, über eine B/C Stelle und wieder B bis A/B. Nach der Seilbrücke treffen beide Wege wieder aufeinander. Nach der Brücke folgt auf eine leichte Stelle eine steile Stufe mit B/C. Weiter geht es auf dem Grat (A/B und A) zu dem Gipfel des kleinen Koppenkarsteins (2796 m). Danch geht es auf zwei Leitern wieder nach unten. Kurz darauf folgt wieder eine steile Stufe mit B/C. Nun geht es leicht wieder ein Stück hoch und dann wieder ein kleines Stück runter. Jetzt kommt eine längere A-Stelle und wieder eine steile Stufe (B/C). Als Nächstes kommt man über A/B und A zum Gipfel des Großen Koppenkarsteines mit 2863m.

Abstieg:
Den gleichen Weg zurück.

Bemerkung:
Gut mit dem Irg-Klettersteig kombinierbar.
Man kann auch den normalen Weg hoch steigen und den Rosmarienstollen runter. Außerdem kann man noch den Hunerkogelklettersteig (C/D) mit einbeziehen.

Fazit:
Eine sehr schöne Tour, immer mit gutem Ausblick. Meistens ist diese Route aber sehr überfüllt. Staus!!

4,5 von 5 Sternen
Note: 1,5

Fotos: Topo, eingezeichnete Route, Bergstation Hunerkogel, Leitern zum Rosmarienstollen, Gratstelle, Seilbrücke, kleiner Koppenkarstein, Leiter nach kleinem Koppenkarstein, Blick auf den großen Koppenkarstein.

bergsteiger 1416
©bergsteiger 1416

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen