Diesen Blog durchsuchen

Samstag, 6. September 2014

Suunto Vector Test Teil 3

Altimeter
Das Altimeter ist nach meiner Meinung nach gut. Es besitzt eine Differenzmessung, einen 24 Stunden Speicher und ein 5kB Logbuch. Sehr überzeugend ist auch die Kalibrierung. Damit kann man an jedem beliebigen Punkt die Höhe einstellen. Ist man z.B. auf einem 1800m hohem Punkt und die Uhr zeigt 1700m an,kann man sie auf 1800m einstellen. Die Uhr kann schon mal falsch liegen, weil sie auf dem Luftdruck basiert. Steigt z.B der Luftdruck aufgrund der Wetterlage, so wird bei der Uhr eine niedrigere Zahl angezeigt als in wircklichkeit. Die Logbuchfunktion sowie die 24 Stunden Speicherung finde ich ein bisschen unnötig. Für manche Leute is es sicher nützlich aber mir reicht es zu wissen wie hoch ich aktuell bin. Will man diese Funktionen trotzdem nutzen, kann man sich die gespeicherten Höhenwerte anzeigen lassen. Die Uhr speichert im 1 Stunden-Intervall automatisch die Höhe, 24 Stunden lang. Danach werden die Ergebnisse gelöscht. In das Logbuch kann man ganz leicht einen Eintrag machen. Dies benötigt allerdings etwas Zeit (aber auch nicht sehr lang). Außerdem wird die Geschwindigkeit des Auf- bzw. des Abstieges angezeigt. Dies geschiet in m/min. In meinem Test hat diese Funktion allerdings nicht sehr gut funktioniert. Ein Beispiel aus meinem Test: Die Uhr zeigte 355m an. Danach lief ich ein paar Schritte und die Messung zeigte -3m/min an. Es gibt zwei Gründe, warum dies nicht stimmen konnte. Erstens: Ich bin keine Minute gelaufen. Zweitens: Es waren so wenige Schritte in einer ebenen Fläche. Zu Beachten ist, das sich der Luftdruck nicht verändert hat und die Anzeige davor 0m/min angezeigt hat. Des Weiteren ist die Altimeterfunktion leicht zu bedienen. Da es nur vier Knöpfe gibt muss man sich allerdings Kombinationen merken. Jeded Knopf hat seine eigene Aufgabe und wenn man diese weiß kann man auch durch überlegen die Uhr bedienen. Aber man muss schon grob wissen, wie komme ich wo hin.
Tipps von mir: Das Altimeter am Ausgangspunkt einer Tour noch einmal kalibrieren. Funktionieren würde es auch z.B. auf Berggipfeln. Eben überall wo man weiß wie hoch man ist und die Werte mit der der Uhr vergleichen.

Fazit des Testes:
Gute Funktion aber man sollte eben auf den Wetterluftdruck achten (Barometerfunktion). Außerdem ist das Kalibrieren etwas umständlich, will man ganz genaue Werte mit bekommen. Die Geschwindigkeitsanzeige, für Aufstieg nd Abstieg, geht nicht gut. Fraglich ist auch ob man bei längeren Touren genaue Werte erhällt. Denn mit zunehmender Zeit (nach der letzten Kalibrierung), wächst das Risiko ungenaue Werte zu erhallten. Im Großen und Ganzen ist die Funktion gut.

3,25 von 5 Sternen
Note: 2-

Weiter gehr es mit Teil 4, dem Barometer.
Fotos: Normale Anzeige, Differenzanzeige, 24 Stunden Memory, Logbuch.
Zusehen sind auch die Kratzer von Teil 2.

bergsteiger 1416
©bergsteiger 1416

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen